Bahnhofsgelände „Neu Denken“

 in der Kategorie Lunz Aktuell

Was wäre, wenn wir das Bahnhofsgelände „NEU DENKEN“ würden? Wir, anstatt das von der ÖVP forcierte „Schienenradl“ anzusiedeln, das Bahnhofsgelände räumen und das Grundstück mit einer Baulandwidmung (teils Gewerbe) versehen würden.

Mittlerweile sind die Rothschild-Baugründe verkauft und es entstehen tolle Wohngebäude in der Bahngasse. Leider ist die Nachbarschaft nicht sehr ansehnlich, das ehemalige Bahnhofsgelände wirkt verwahrlost und wird als Lagerplatz bei allerhand Bautätigkeiten verwendet.

Wir gehen davon aus, dass es nicht mehr zu einer öffentlichen Bahnanbindung in Lunz kommen wird. Daher sollten wir die gute Lage nutzen und diesen Ortsteil neu gestalten. Aufgrund der relativ guten Anbindung an die B25 könnten sich sehr positive Entwicklungen ergeben. Durch eine entsprechende, die wirtschaftliche Entwicklung berücksichtigende, Parzellierung könnten dort Arbeitsplätze entstehen. Schon länger überlegen verschiedene Firmen (Lagerhaus, Post,.. etc.) Standorterweiterungen bzw. Neubauten durchzuführen. Wir sollten handeln und in Gespräche eintreten, um rechtzeitig an der wirtschaftlichen Entwicklung unserer Gemeinde mitwirken zu können.

Lassen Sie uns Lunz am See MITEINANDER „NEU DENKEN“ und positiv in die Zukunft gehen.

Ihr Andreas Danner

Anzeigen von 2 Kommentaren
  • B. Glischinski
    Antworten

    Das wäre nicht schön für die Neubaubewohner dort ein Gewerbegebiet zu haben 🤔😣

    • SPÖ Lunz am See
      Antworten

      Du hast recht, deshalb sollte es in Bauland gewidmet werden! In der ersten Reihe neben der Straße gibt es wirtschaftlich genutzte Bestandsgebäude, wo die bestehende Widmung bleiben muss.

Einen Kommentar hinterlassen